Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback





http://myblog.de/das-leben-mit-22

Gratis bloggen bei
myblog.de





2. Teil meiner Kindheit

Meine Eltern hatten sich nun mal getrennt, dies habe ich nur durch einen Zufall heraus gefunden. Keiner in der Familie wusste so viel wie ich, ob wohl ich selber ja auch nichts wusste. Ich das Mauerblümchen was noch von Mama angezogen wurde Stand plötzlich alleine da. Mein erster Gedanke war, dass mein ganzes Leben eine einfache Lüge war und der zweite Gedanke war, warum tun mir meine Eltern so was an. Hätten sie nicht von Anfang an die Wahrheit sagen können. So klein bin ich nun auch mal wider nicht das meine Elter alles vor mir verschweigen müssen.

Plötzlich war ich alleine auf der Welt, klar hatte ich meine Freunde aber was soll ich denen denn erzählen wenn mir noch nicht mal wer die Wahrheit gesagt hat.

Meine Freude hatten auch andere Probleme, erste Pickel und der erste Freund. Ja es ging los das alle meine Freundinnen um mich herum einen Freund hatten nur ich nicht. Klar fand ich den einen oder anderen Jungen toll, aber so wie ich rum lief, von Mama angezogen war mir das alles doch schon sehr peinlich. Also hatte ich mich dafür entschlossen lieber einfach nur der gute Kumpel zu sein und schön die fresse zu halten.

Aber nach den ganzen Enttäuschungen hatte ich in einer Nacht einen Komischen Traum. Ich wollte plötzlich alles an meinen Leben ändern. Ich wollte mir die Harre färben, ich wollte anziehen was ich wollte und wie ich es wollte und JA ich wollte auch endlich einen Freund. Du kannst mich jetzt für doof halten aber es war Tokio Hotel zeit und ja ich wollte Bill Kaulitz und keinen anderen.

An nächsten morgen nach diesem Traum bin ich dann also selber an meinen Kleiderschrank gegangen und habe mir meine Sachen raus gesucht so wie ich es wollte. Leider hatte sich heraus gestellt das mir nichts mehr von den Sachen gefallen hat. Mit mühe und not habe ich also irgend was heraus gesucht und in damit in der Schule auch gleich aufgefallen. Dies war eher negativ, es muss schrecklich gewesen sein was ich getragen habe.

Also musste ich Schoppen gehen.

Da durch das mein Vater doch ein sehr schlechtes gewissen hatte war es ganz schön leicht an neue Sachen zu kommen.

Plötzlich wurde aus dem kleinen Mauerblümchen was immer schön Pink und rosa tragen musste, am liebsten auch mit ganz vielen Blümchen ein so genanter Emo. Naja oki nicht ganz so krass, ich war so eine Mischung aus Emo und Junge. Ich fand es in der zeit mega geil Klamotten wie ein Kerl anzuziehen, waren irgend wie bequem.

Nach und nach wurde die Veränderung immer krasser. Ich musste immer kurze haare tragen, da meine Eltern keine Lust auf stress hatten was Knoten in denn Haaren angehen. Also wollte ich sie jetzt richtig kurz haben so das ich mir einen Iro machen konnte. Dabei sollte es aber nicht bleiben. Tokio Hotel und die Bravo haben mich so geprägt das ich meine Haare färben wollte.

Ich wollte Blaue haare, lange habe ich überlegt ob ich es machen soll oder nicht. Habe meine Mutter nach ihrer Meinung gefragt weil immerhin war ich ja noch dreizehn Jahre alt. Aber dann hatte ich den Mut, ich wollte Blaue Haare haben.

Ich hätte mit keinen unpassenderen Zeitpunkt aussuchen Können als sie mir zu meinen 14 Geburtstag zu wünschen. Das schlimme war nicht mein Geburtstag, nein in diesen Jahren ist Geburtstag einfach noch was tolles. Nein ich wurde ein paar Tage später Getauft und Konfirmiert. Totosünde Nummer eins für meine Oma. Die gute Frau war so sauer auf mich das sie mich enterben wollte. Naja oki ich gebe zu es war nicht meine beste Idee mich mit Blauen haaren Taufen zu lassen aber was solls ich war nun mal Jung und habe mir nicht wirklich Gedanken darum gemacht.

Plötzlich war ich der Hingucker in der Schule. Eine 14 Jährige mit blauen kurzen Haaren, das war was neues. Es gab Leute die haben mich gehasst. Es gab aber auch Leute die mich bewundert haben das ich das so durfte. Genau so haben sich meine Lehrer sorgen gemacht. Erst komme ich fast nur noch in schwarzen Klamotten zu schule die mir viel zu groß waren und auch offensichtlich für Jungs geschnitten waren und dann habe ich mit 14 komplett Blaue haare ein Desaster sagen ich dir.

Aber nicht nur Äußerlich habe ich mich verändert, nein auch emotional meinen Eltern gegenüber. Ich habe nicht mehr viel mit ihnen gesprochen. Ich habe Plötzlich das gemacht was ich wollte. Ich habe alle Hobbys aufgegeben und auch in meinen Freundeskreis Aufgeräumt. Ich war der Meinung mein leben selber in die Hand zu nehmen. Endlich das zu machen was ich wollte und nicht mehr was meine Eltern oder andere von mir wollten. Da die mich eh nur noch belügen.



Ich der nächsten Geschichte geht es dann mal um den ersten Kontakt mit Jungs.


Du kannst dich schon mega freuen ;-)

14.10.14 01:18
 
Letzte Einträge: Meine Kindheit


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung